Didaktisch aufbereitet

Online-OPs mit Full-HD-Videos, Text und Grafiken.

Garantierte Erfahrung

Alle Inhalte geprüft durch den Deutschen Ärzte-Verlag.

Flexible Nutzung

Beiträge im Abo oder als Einzelbeitrag erhältlich.

Sofort verfügbar

Inhalte können direkt nach dem Kauf genutzt werden.

1

Befund

Es handelt sich um eine 45-jährige Patientin mit langjährigem Morbus Crohn und seit ca. 3 Jahren bestehender perianaler Fistel. Es sind bereits mehrfach Reparationsverfahren angewendet worden, die bisher zu keiner ...
2

Exakte Einstellung des Befundes

Wir benutzen ein wiederverwendbares Anoskop, das per Naht fixiert werden kann, so dass Operateur und Assistent beide Hände frei haben und das Anoskop nicht halten brauchen. Gerade bei so einem ...
3

Exzision Fistel

Wir beginnen mit der Exzision der inneren Fistelöffnung. Das Elektromesser auf Schneidestrom Effekt 2 eingestellt, sorgt für ein blutarmes übersichtliches Op-Feld. Nachdem die innere Fistelöffnung zirkulär ausgeschnitten wurde, erfolgt die ...
4

Präparation des Flaps

Nach Exzision des Fistelkanals erfolgt am proximalen Rand der inneren Fistelöffnung die Präparation eines nach oral gestielten Mukosa/Submukosa-Flaps. Dieser muss weit genug mobilisiert werden, um eine Adaptation an den aboralen ...
5

Naht des Sphinkters

Nachdem der Flap präpariert wurde, erfolgt die Naht des Sphinkters und somit der Verschluss des Fistelkanals in mehrschichtiger Naht (von innen die Anteile des Sphincter ani internus, von außen die ...
6

Flapeinnaht und Abschluss

Nach Verschluss der inneren Fistelöffnung erfolgt durch Einnaht des Flaps an den aboralen Rand der inneren Fistelöffnung durch Vicryl der Stärke 3/0 deren Abdeckung. Es entsteht eine U-förmige Nahtreihe. Die ...

Kostenpflichtiger Inhalt

Registrierungspflichtiger Inhalt