Didaktisch aufbereitet

Online-OPs mit Full-HD-Videos, Text und Grafiken.

Garantierte Erfahrung

Alle Inhalte geprüft durch den Deutschen Ärzte-Verlag.

Flexible Nutzung

Beiträge im Abo oder als Einzelbeitrag erhältlich.

Sofort verfügbar

Inhalte können direkt nach dem Kauf genutzt werden.

1

Zugang

Der Patient wird in Steinschnittposition gelagert. Nach sterilem Abdecken und chirurgischer Hautdesinfektion erfolgt ein transumbilikaler Zugang. Der Nabelpfeiler wird mit zwei scharfen Backhausklemmen angehoben und ein vertikaler Hautschnitt durch den ...
2

Inspektion des Abdomens

Man sieht eine starke intraabdominelle Adipositas. Entschluss, den Eingriff in minimal-invasiver Technik zu beginnen, um so auch speziell die linke Kolonflexur laparoskopisch herauszulösen.
3

Mobilisation des linksseitigen Kolons von lateral

Colon descendens und Colon sigmoideum werden von lateral nach medial mobilisiert, die postfetalen Verklebungen zur seitlichen Bauchwand werden gelöst, der linke Ureter wird sichtbar.
4

Mobilisation der linken Kolonflexur

Beginnend wurde die V. mesenterica inf. abgesetzt und mit Clips versorgt. Danach Mobilisation der linken Kolonflexur. Hierzu wird die Milz vorsichtig freipräpariert, da die Kolonflexur sehr nahe am Milzhilus zu ...
5

Präparation ins Becken, Darstellung des linken Ureters

Nach beidseitiger Inzision der Mesorektum- und der Mesosigmabasis wird nun beidseits in die Beckenhöhle hinein präpariert, ventral des Promontoriums. Dabei Darstellung des linken Ureters und der Nerven des Plexus hypogastricus.
6

Versorgung der A. mesenterica inferior

Die A. mesenterica inferior wird unter Schonung der hypogastrischen Nerven zirkulär freigelegt und nach zentral und peripher mit Clips versorgt und dann durchtrennt.
7

Anheben des Blasenbereichs mittels Haltefaden, weitere Präparation ins kleine Becken

Zwecks besserer Sicht wird der Blasenbereich mittels eines Haltefadens nach oben fixiert. Weitere Präparation ins kleine Becken. Dabei wird das Rektum nach ventral freipräpariert, um in die Schicht zwischen Prostatahinterwand ...
8

Weitere ventrale und mesorektale Präparation des Rektums

Die weitere ventrale Präparation des Rektums gelingt erst nach Einbringen eines zusätzlichen Trokars und eines gewinkelten Fächers, der insbesondere den Blasenbereich anhebt. [Anmerkung (nicht dargestellt): Die untersten Abschnitte des Rektums ...
9

Intersphinktäre Resektion

Nach Anbringen des Lone-Star-Retraktors wird synchron von anal her der Analkanal exponiert. Im Bereich der Linea dentata erfolgt die zirkuläre Inzision in den intersphinktären Raum und dann die Präparation nach ...
10

Bergung des Präparats, Spülung der Beckenhöhle und subtile Blutstillung

Das Präparat kann jetzt nach abdominal verlagert und das Rektum oberhalb des Ligaturstumpfes der A. mesenterica inferior abgesetzt werden. Nach oral Verschluss des Kolons mit einer Tabaksbeutelnaht. Spülung der Beckenhöhle ...
11

Koloanale Anastomose

Das Kolon wird transanal durchgezogen (mittels den verbliebenen Fäden der Tabaksbeutelnaht). Fixation des Kolons oberhalb der mukosalen Absetzungslinie mit Haltefäden. Dann wird die Tabaksbeutelnaht entfernt und das Kolon in Einzelknopfnahttechnik ...

Kostenpflichtiger Inhalt

Registrierungspflichtiger Inhalt