Didaktisch aufbereitet

Online-OPs mit Full-HD-Videos, Text und Grafiken.

Garantierte Erfahrung

Alle Inhalte geprüft durch den Deutschen Ärzte-Verlag.

Flexible Nutzung

Beiträge im Abo oder als Einzelbeitrag erhältlich.

Sofort verfügbar

Inhalte können direkt nach dem Kauf genutzt werden.

1

Einbringen der Trokare und Anlage des Pneumoperitoneums

Zunächst wird über einen subumbilikal eingebrachten Kameratrokar das Pneumoperitoneum angelegt. Dann werden zwei 5-mm-Arbeitstrokare rechts subkostal sowie ein weiterer 10-mm-Trokar im linken Mittelbauch eingebracht. Der Patient wird mit gespreizten Beinen ...
2

Durchtrennung des Ligamentum gastrocolicum

Die Präparation beginnt mit der Durchtrennung des Lig. gastrocolicum unter Erhalt der gastroepiploischen Arkade. Das Omentum majus wird am Colon transversum belassen, um einen besseren Zug nach kaudal zu erreichen. ...
3

Mobilisierung des Pankreas

Es folgt die Darstellung des Pankreasunterrandes. Hier wird die Vena mesenterica superior aufgesucht. Die Vena gastroepiploica dient dabei als Leitstruktur, sie wird an ihrer Mündung aus der VMS dargestellt und ...
4

Präparation des Lig. hepatoduodenale

Zunächst werden der Ductus hepaticus communis und die Arteria hepatica communis dargestellt sowie die aus der letzteren abgehende A. gastroduodenalis identifiziert und zwischen Clips durchtrennt. Dann erfolgt die Durchtrennung des ...
5

Absetzen von Arteria und Vena lienalis

Am Oberrand des Pankreas erfolgt nun die Lymphadenektomie und Darstellung der A. lienalis, welche geclippt und durchtrennt wird. Anschließend wird das Pankreas von kaudal kommend weiter präpariert, bis sich die ...
6

Durchtrennung des Mesopankreas und Splenektomie

Das Pankreas wird nun zunächst von der mesenterikoportalen Achse abpräpariert. Dann folgen die Durchtrennung des Mesopankreas nach links hin sowie die Splenektomie. Des Weiteren wird die erste Jejunalschlinge mit dem ...
7

Anlage der Biliodigestiven Anastomose

Die biliodigestive Anastomose wird in offener Einzelknopftechnik über den Bergeschnitt angelegt. Zunächst wird die Vorderwand des Gallengangs gestochen und zur besseren Übersicht vorgelegt. Dann erfolgen die Inzision des Jejunums und ...
8

Anlage der Duodenojejunostomie

Die Wiederherstellung der intestinalen Passage erfolgt als offene Duodeno-Jejunostomie über den Bergeschnitt. Die Anastomose wird 40 cm hinter der biliodigestiven Anastomose als End-Seit-Anastomose angelegt. Die Anastomose wird mittels fortlaufender Naht ...

Kostenpflichtiger Inhalt

Registrierungspflichtiger Inhalt