Didaktisch aufbereitet

Online-OPs mit Full-HD-Videos, Text und Grafiken.

Garantierte Erfahrung

Alle Inhalte geprüft durch den Deutschen Ärzte-Verlag.

Flexible Nutzung

Beiträge im Abo oder als Einzelbeitrag erhältlich.

Sofort verfügbar

Inhalte können direkt nach dem Kauf genutzt werden.

1

Zugang

Es erfolgt eine Hautinzision in der zukünftigen protektiven Loop-Ileostoma-Lokalisation. Nach Durchtrennen der Bauchdeckenschichten wird ein Wundprotektor eingebracht und ein SILS-Port in dem Zugang verankert.
2

Präparation

Zunächst wird der gesamte Kolonrahmen mobilisiert. Hierfür wird das Omentum majus vom Querkolon abgetragen, die linke Flexur komplett mobilisiert. Das Colon descendens sowie das Colon sigmoideum wird von lateral nach ...
3

Durchtrennen des Sigmas

Das Mesosigma wird im Bereich des Beckeneingangs separiert und das skelettierte Sigma wird nun mit einem 60er EndoGIA durchtrennt.
4

Durchtrennung des Mesokolons

Das Mesokolon wird nun von links nach rechts schrittweise separiert.
5

Bergung des subtotalen Kolektomiepräparates

Die Klammernahtreihe des oralen Kolonanteils wird mit einem Klemmchen gefasst. Der SILS-Port wird mit dem darin befindlichen Klemmchen aus der Bauchdecke luxiert. Somit gelangt das distale Präparatende automatisch vor die ...
6

Pouch-Evaluation

Das distale terminale Ileum wird direkt an der Ileocoecalklappe mit einem GIA durchtrennt. Nun erfolgt vorsichtiges Hervorluxieren des terminalen Ileums und Kontrolle der Arkadensituation. Ein Pouch kann gut angelegt werden.
7

Beckenpräparation

Nach erneutem Anlegen des Kapnoperitoneums wird nun das verbliebene Rektum sowie das distale Colon sigmoideum freipräpariert. Dabei wird die Gebärmutter aus Übersichtsgründen mit einer Naht an der Bauchdecke fixiert.
8

Transanale Mukosektomie

Von transanal her wird ein Lone-Star-Retractor eingebracht und eine Mukosektomie auf ca. 4 bis 5 cm durchgeführt. Nach Verlagern der Mukosamanschette in das mittlere Rektum wird die Rektumwand mit einer ...
9

Bergen des Rektums

Nach Durchtrennung der Rektumwand wird eine Kornzange in das Becken eingeführt und die Klammernahtreihe in diese eingelegt. Das Rektum wird nun transanal geborgen.
10

Pouchanlage

Das terminale Ileum wird durch den links gelegenen Zugang vor die Bauchdecke luxiert. Ein J-förmiger Ileum-Pouch wird in üblicher Weise mit ungefähr 15 cm Kantenlänge angelegt.
11

Pouchanale Anastomose

Der Pouch wird nun mit Hilfe des noch einliegenden Zügels im Scheitelpunkt in das Becken vorgezogen. Die pouchanale Handanastomose wird in Einzelknopfnähten angelegt nachdem der oral der Anastomose gelegene Pouchanteil ...
12

Protektives Loop-Ileostoma

Nach Spülung des Abdomens wird eine geeignete Ileumschlinge herausgesucht und als protektives Loop-Ileostoma eingenäht, nach Unterlegen eines Plastikstäbchens als "Reiter". Eine Stomaplatte und –beutel werden aufgebracht.

Kostenpflichtiger Inhalt

Registrierungspflichtiger Inhalt