Didaktisch aufbereitet

Online-OPs mit Full-HD-Videos, Text und Grafiken.

Garantierte Erfahrung

Alle Inhalte geprüft durch den Deutschen Ärzte-Verlag.

Flexible Nutzung

Beiträge im Abo oder als Einzelbeitrag erhältlich.

Sofort verfügbar

Inhalte können direkt nach dem Kauf genutzt werden.

1

Eröffnung Abdomen

Es erfolgt ein Zugang durch mediane Laparotomie. Die Wundränder werden nach Umlegen mit sterilen Tüchern mit einem Omnitractsystem auseinandergezogen.
2

Tumorlokalisation

Zunächst wird das gesamte Abdomen inspiziert und die Leber und das Peritoneum auf Metastasen durchgemustert. Der Tumor im proximalen Colon sigmoideum wird ebenfalls identifiziert.
3

Manuelle Exploration Abdomen

Zunächst erfolgt Darstellen der Vena mesenterica inferior im Bereich des Treitz’schen Bandes. Diese wird nun separiert. Ca. 5 cm oral und 5 cm aboral des Tumors wird der Darm mit ...
4

Präparation Kolon, Sigma und Harnleiter

Das links gelegene Kolon wird nun von lateral nach medial mobilisiert. Der linke Ureter wird dargestellt und angezügelt. Die linke Flexur wird ebenfalls von lateral nach median herausgelöst und die ...
5

Nabelbandligatur des Tumorbereiches

Vor weiterer Manipulation wird der Darm ober- und unterhalb des Tumors mit einem kräftigen Nabelbändchen unterbunden, um eine intraluminäre Aussaat zu vermeiden.
6

Darstellung der Gefäße

Nun werden die Arteria und Vena mesenterica inferior stammnah dargestellt und durchtrennt. Das verbleibende Meso wird ebenfalls separiert.
7

Beckenpräparation

Im rektosigmoidalen Übergang wird nun der Darm skelettiert und zirkulär freigelegt.
8

Mobilisation der linken Flexur

Das orale Kolon wird vom Colon descendens und vom Querkolon aus mobilisiert, die linke Flexur wird dabei von medial und lateral freigelegt.
9

Übersicht Anatomie

Nach kompletter Auslösung des linksseitigen Kolons mit dem dazugehörenden Mesenterium kann man in das Retroperitoneum, in dem sich die hypogastrischen Nerven befinden, einsehen. Der Ureter ist mit einem Gummizügel markiert. ...
10

Resektionsphase

Nach Ligatur aller zentralen Gefäße wird das Rektum zirkulär freigelegt. Nach kranial und kaudal werden gewinkelte Abwurfklemmen angelegt. Der Rektumstumpf wird von anal her mit zytotoxischer und desinfizierender Betaisodona-Lösung gespült. ...
11

Anastomose

In den oralen Darmabschnitt wird mittels der Tabaksbeutelnaht eine Andruckplatte befestigt. Von transrektal her wird die Stapler-Pistole in das obere Rektum vorgeschoben. Der Dorn wird herausgedreht und die Tabaksbeutelnaht am ...
12

Anastomosentestung

Die Anastomose wird mit verdünnter Betalösung sowie koloskopisch kontrolliert.
13

Platzierung einer Drainage

Zur kurzfristigen Sekretentleerung wird eine weiche Drainage in die Beckenhöhle eingebracht.
14

Bauchverschluss

Nach Spülen des Abdomens wird die Bauchdecke fortlaufend mit 2 PDS-Schlingen verschlossen. Hautverschluss mit Klammern, steriler Verband.

Kostenpflichtiger Inhalt

Registrierungspflichtiger Inhalt