Didaktisch aufbereitet

Online-OPs mit Full-HD-Videos, Text und Grafiken.

Garantierte Erfahrung

Alle Inhalte geprüft durch den Deutschen Ärzte-Verlag.

Flexible Nutzung

Beiträge im Abo oder als Einzelbeitrag erhältlich.

Sofort verfügbar

Inhalte können direkt nach dem Kauf genutzt werden.

1

Eröffnung des Abdomens, Einbringen der Hakensysteme und Adhäsiolyse

Der hier vorgestellte Fall zeigt eine Hemihepatektomie rechts mit atypischer Resektion im Bereich des Segmentes 4a/4b bei einem 45-jährigen Patienten mit einem auswärtig resezierten, metachron hepatisch metastasierten Rektumkarzinom. Der Patient ...
2

Intraoperativer Ultraschall

Nach der Inspektion der Abdominalhöhle erfolgt die Durchführung der intraoperativen Ultraschalluntersuchung. Hierdurch lassen sich kleinere Tumore in der zu verbleibenden Leber ausschließen sowie die Gefäßanatomie exakt darstellen. In dem hier ...
3

Mobilisierung der rechten Leber

Die Leber wird durch den ersten Assistenten nach links gehalten und das Ligamentum triangulare sowie das Ligamentum coronarium rechts durchtrennt. Die Ebene der Einmündungsstelle der rechten Lebervene in die Cava ...
4

Durchtrennung der Segment 1-Venen und Anzügeln der rechten Lebervene

Nun werden alle in den rechten und mittleren Teil des Segmentes 1 einstrahlenden Spieghel-Venen dargestellt und zwischen Durchstechungsligaturen (4/0 nicht resorbierbares, monofiles Nahtmaterial) durchtrennt sowie das Lig. venae cavae gespalten. ...
5

Cholezystektomie

Nach antegrader Auslösung der Gallenblase aus dem Leberbett wird die A. cystica zwischen 3/0 Ligaturen durchtrennt und der D. cysticus unmittelbar am Gallenblaseninfundibulum abgesetzt. Für die Überprüfung der Dichtigkeit der ...
6

Unterfahren und Ausklemmen des rechten Pedikels

Der rechte Pedikel wird nun in seinem Stamm in Gänze präpariert. Die hiläre Platte wird hierzu im Grenzbereich zwischen Leberparenchym und Pedikelstrukturen abgesenkt. Hierbei ist darauf zu achten, dass die ...
7

Festlegung der Resektionsebene

Die Resektionslinie wird mit der Spray-Koagulation im Verlauf der Ischämiegrenze etwas nach rechts versetzt nachgezeichnet. Bei der Hemihepatektomie rechts orientiert sich die Resektionsebene an einer gedachten Verbindungslinie zwischen der Spitze ...
8

Parenchymdurchtrennung (Teil 1)

Für die Parenchymdurchtrennung stehen verschiedene Techniken zur Verfügung. Wir verwenden den Cavitron Ultrasonic Surgical Aspirator (CUSA®), weil sich hiermit das Leberparenchym sehr sauber und fein präparieren lässt. Der Film zeigt ...
9

Absetzen des rechten Pedikels

Nach Lösen des Tourniquets kann der rechte Pedikel problemlos mit dem Endo-GIA unterfahren und so weit wie möglich rechts abgesetzt werden. Die Pinzette zeigt die Klammernahtreihe am Stumpf des rechten ...
10

Absetzen der rechten Lebervene

Die rechte Lebervene kann nun zeitsparend ebenfalls mit dem Endo-GIA abgesetzt werden. Hierbei ist darauf zu achten, dass die V. cava nicht eingeengt wird.
11

Parenchymdurchtrennung (Teil 2)

Die Parenchymdissektion wird nun fortgesetzt. Die tiefer gelegene Metastase unmittelbar an der mittleren Lebervene wird separat entfernt. Zur besseren Orientierung und Optimierung der Exposition der Dissektionsebene kann die Leber mit ...
12

Situs nach Resektion und Inspektion des Präparates

Nach Entnahme des Resektates wird der Blick auf die Resektionsebene frei. Gut zu sehen ist die proximal freiliegende mittlere Lebervene. Im Leberhilus kommt der abgesetzte rechte Pedikel mit intakter Glisson-Kapsel ...
13

Zusätzliche atypische Resektion einer kleinen Metastase links

Abschließend wird die kleinere, oberflächlich gelegene Metastase an der Segmentgrenze 4a/4b im Sinne einer atypischen Leberresektion entfernt.
14

Prüfung auf Galleleckage

Zur Prüfung auf Galleleckagen wird der Stumpf des D. cysticus eröffnet und eine Berci-Kanüle (Fa. Storz) eingebracht. Der distale Ductus choledochus kann ggf. vorsichtig mit einer Satinsky-Klemme ausgeklemmt werden. Ein ...
15

Verschluss des Abdomens

Nach einer Situationsnaht im Bereich des Knies des Zugangsweges erfolgt der Verschluss der Faszie mit zwei Schlingennähten wobei mit der ersten Naht im Bereich der Rektusscheide nur das hintere Blatt ...

Kostenpflichtiger Inhalt

Registrierungspflichtiger Inhalt