Didaktisch aufbereitet

Online-OPs mit Full-HD-Videos, Text und Grafiken.

Garantierte Erfahrung

Alle Inhalte geprüft durch den Deutschen Ärzte-Verlag.

Flexible Nutzung

Beiträge im Abo oder als Einzelbeitrag erhältlich.

Sofort verfügbar

Inhalte können direkt nach dem Kauf genutzt werden.

1

Zugang

Durch eine ca. 2 cm lange, quer verlaufende Hautinzision an der Spitze der 12. linken Rippe wird zunächst ein 5-mm-Trokar in das Retroperitoneum eingeführt. Ein Gasdruck von 20 mm Hg ...
2

Einbringen des zweiten Trokars, Auspräparation des oberen Nierenpols

Durch dieselbe Inzision wird nun parallel zum Optik-Trokar ein weiterer 5-mm-Trokar in das Retroperitoneum eingeführt. Das laparoskopische Dissektionsgerät wird eingebracht und der obere Nierenpol auspräpariert und nach kaudal verlagert.
3

Freilegung der Nebenniere

Die Nebenniere wird dargestellt und dorsalwärts freigelegt. Der Nebennierentumor, der dorsal-medial liegt, kann identifiziert werden.
4

Resektion des Tumors

Durch die Hautinzision wird nun ein 3. Instrument (5 mm) eingebracht, das der Retraktion des angrenzenden Fettgewebes dient. Anschließend kann der Tumor schrittweise exzidiert werden.
5

Extraktion des Tumors

Der Tumor wird in einen Bergebeutel gebracht und durch die initiale Inzision, die nicht erweitert werden muss, extrahiert. Dabei wird der laterale Trokar zurückgezogen.
6

Spülung des Wundbereiches / Wundverschluss

Nach Vorspiegeln wird der Wundbereich gespült und nochmals auf Bluttrockenheit kontrolliert. Anschließend erfolgt der schichtweise Wundverschluss mit Intrakutannaht der Haut.

Kostenpflichtiger Inhalt

Registrierungspflichtiger Inhalt