Didaktisch aufbereitet

Online-OPs mit Full-HD-Videos, Text und Grafiken.

Garantierte Erfahrung

Alle Inhalte geprüft durch den Deutschen Ärzte-Verlag.

Flexible Nutzung

Beiträge im Abo oder als Einzelbeitrag erhältlich.

Sofort verfügbar

Inhalte können direkt nach dem Kauf genutzt werden.

Evidenzbasiert nachvollziehen, welche OP-Methode gut ist

Die Online-OP-Lehre XOPE zeigt alle relevanten Eingriffe eines chirurgischen Fachgebiets anhand detaillierter Lernvideos. Diese werden durch die Beschreibung der Durchführung, Anatomie, Evidenz und weiteren Zusatzinformationen ergänzt. Der Zuschauer kann so evidenzbasiert nachvollziehen, warum ein Verfahren empfohlen wird und welches die Alternativen sind, sagt der Medizinische Sachverständige Prof. Dr. Reinhart T. Grundmann, der als Autor von XOPE dort auch für die Qualitätssicherung zuständig ist.

Er äußert sich im Interview auch zum Thema klinische Studien. Dass es wenige klinische Studien im Fach Chirurgie gebe, bezeichnet Grundmann als Vorurteil. Vielmehr beruhe das Vorurteil darauf, dass viele Studien von der Pharmazie als prospektiv randomisierte Studien durchgeführt werden, die Chirurgie aber sehr viele Studien nicht randomisieren könne, weil Patienten sich nicht einfach einer Methode zuordnen lassen. Die Chirurgie sei daher vielfach auf Observationsstudien angewiesen.

Neue Methoden: Schmerzvermeidung ist das wichtigste

Beim Vergleich verschiedener Verfahren stehe für den Patienten in der Regel im Vordergrund, dass er möglichst geringe Schmerzen hat. Daher sei es das chirurgische Ziel, Methoden mit möglichst geringen Schmerzen und kleinen Schnitten anzuwenden. Gelungen sei das etwa bei der Operation der Leistenhernie und der Gallenblase.