Didaktisch aufbereitet

Online-OPs mit Full-HD-Videos, Text und Grafiken.

Garantierte Erfahrung

Alle Inhalte geprüft durch den Deutschen Ärzte-Verlag.

Flexible Nutzung

Beiträge im Abo oder als Einzelbeitrag erhältlich.

Sofort verfügbar

Inhalte können direkt nach dem Kauf genutzt werden.

Durchführung einer Z-Plastik Teil 1

Das chirurgische Trainingslabor ist seit vielen Jahren ein wesentlicher Bestandteil des Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Die Kursreihe zeigt, dass das Training chirurgischer Fertigkeiten auch außerhalb des Operationssaales an Modellen in Weiterbildungskliniken realisiert werden kann. Das Organisationsteam, bestehend aus Herrn Prof. Dr. med. J. Faß, Prof. Dr. med. Th. Carus und Prof. Dr. med. B. Gerdes, hat hierzu ein Kursprogramm entwickelt, bestehend aus chirurgischen Basistechniken bis hin zu fortgeschrittenen OP-Techniken.

Chefarzt Dr. med. Kai-Hendrik Busch präsentiert in seiner Kursreihe Lappenplastiken am Kunststoffmodell im Rahmen des basischirurgischen Nahtkurses. In diesem Beitrag wird die Durchführung einer Lappenplastik in Form einer Z-Plastik dargestellt. Dr. med. K.-H. Busch demonstriert am Modell die Z-Plastik. Diese Lappenplastik dient der Narbenkorrektur.

Nach Einzeichnen der OP-Skizze zur späteren Durchführung der Z-Plastik erfolgt zunächst die Exzision der Narbe vor Durchführung der eigentlichen Lappenplastik. Laut Dr. med. K.-H. Busch bringt die Z-Plastik einen Längengewinn von 50 bis zu 75%. Dies ist letztlich abhängig von den bei der Z-Plastik angesetzten Winkeln. In dem von Dr. med. K.-H. Busch gezeigten Beispiel zur Z-Plastik liegen diese bei 60°.
Dr. med. K.-H. Busch zeigt im Weiteren das Verschwenken der Dreiecke, woraus der Längengewinn bei der Z-Plastik resultiert. Diese Lappenplastik kann somit als Korrektur bei Narbenkontrakturen über Gelenken z.B. der Finger zum Einsatz kommen. Die Fixierung der Ecknähte ermöglicht im Weiteren die Naht der Schenkel der Z-Plastik, wobei eine intrakutane Nahttechnik kosmetisch ansprechender, im Modell aber schwieriger umzusetzen ist. Die Lappenplastik endet mit der Dokumentation des Längengewinns.

Der hier von Dr. med. Kai-Hendrik Busch dargestellte Kursbeitrag zeigt die Durchführung einer Lappenplastik als Z-Plastik. Am Kunststoffmodell kann die Z-Plastik als Lappenplastik an jeder Weiterbildungsklinik geübt werden, wovon insb. Assistenten in der Weiterbildung profitieren.